#1 Schlangensalat! von Iron Angel 14.03.2009 16:46

avatar

Zitat
Alter Artikel von mir, aber immer noch gültig.



Welcome to Every Body

Heute beschäftige ich mit einem Deck, welches zu Hundert Prozent von mir ist (zumindest habe ich bis jetzt noch NIE etwas davon gesehen oder gehört). Leider muss ich sagen, dass es dadurch auch einen gewissen „Glücks touch“ hat, womit ich nichts anderes meine, als dass man Gück auf der Starthand braucht um ordentlich damit spielen zu können, anders ist es nicht besonders Kombo stark.
In meinen Tests hatte ich meistens die richtigen Starthände, wie gesagt, das bin halt ich, ich wollte das nur vorher sagen, bevor andere die Idee als „Random“ und unspielbar bezeichnen. Ich hoffe aber, ihr habt trotzdem Spaß an dem Versuch eine nicht starke Deckart professionell zu spielen.

Es handelt sich um ein Deck, dass vollkommen abseits des Mainstreams ist, normalerweise haben solche Decks keine Chance, guckt man sich z.B die Tunierergebnisse an, war dort irgendwo ein Batteriedeck oder ein Froschdeck zu sehen? Nein, denn die Ideen könnnen noch so gut sein, das Motto ist: Dein Deck ist gut, aber das Metagame ist besser. Leider stimmt dieser von mir selbst erfundene Satz auch Es gibt zwar immer wieder Innovationen, doch gäbe es keine Banned List, so wäre das Metgame bestimmt jahrelang identisch. Um wieder auf das heuteige Deck zurückzukommen, wie wäre es, wenn einen jedes Deck komplett egal sein könnte, wenn der Effekt vom Finsteren Bewaffneten Drachen, die Zerstörungskraft vom Urteilsdrachen usw nicht stören, weil man ein solches „Über-Monster“ rausbringt, dem all dies nichts anhaben?

Klar, vor allem Spieler die sich nicht so mit Karten abseits vom Mainstream beschäftigen, werden sich fragen, was es für eine Karte gibt, die einen solchen Effekt besitzen könnte. Gibt es Karten, die stärker als Urteilsdrache , Finsterer Bewaffneter Drache oder Sternenstaubdrache sind, Karten die an Gladiatorenungheuer Gyzarus vorbei kommen?
Ich denke da gibt es noch andere als die Hautpkarte meines heutigen Decks, das Problem ist in den meisten Fällen nur die Beschwörung. So braucht als Beispiel ein Uria, Herr der Tosenden Flammen 3 Permanente Fallen Karten um gerufen zu werden, und kann im nachhinein einfach durch den -super leicht zu beschwörenden- Finsteren Bewaffneten Drachen ausgeschaltet werden.

Der Weg, wie ich zu dem Deck gekommen bin ist ziemlich „billig“. Ich habe die Mainkarte des Decks einfach gezogen und sie mir genau durchgelesen. Klar, das ich mir danach Gedanken machte.
Die Leute, denen ich schon erzählt habe, das ich mir am Samstag ein TAEV Display gegönnt habe (kleines Display Tunier halt), die wissen, dass es 2 Secret Rares gab. Die eine war aus TDGS, Famose Venus, die ich zuerst für mächtig hielt, beim genauem Hinsehen negierte diese aber nicht die Effekte von Zauber und Fallen Karten, sondern konnte nur die Annullierung von diesen Negieren. Eine schlechte Karte also.
Die zweite Karte war dann im Tactical Evolution Display, der Serie, die den Regenbogendrachen beinhaltet, die mit neuem Zombie Support das Metagame veränderte. Aber sie brachte auch neue Deckarten. So zum Beispiel die Gift Monster.

Schlangen als Monster, das war neu. Die Giftmonster arbeiteten mit dem Venom Swamp, der die ATK von Monstern verringerte, Venominon als starkes Angriffsmonster. Doch es gibt da noch etwas anderes, hausend tief im dunklem Secret Rare Status.

So, nun wären wir auch da wo ich hinwollte, mit eleganten stillistischen Mitteln habe ich den Leser an die Stelle geführt, an der ich die Karte mal endlich vorstelle:

Vennominaga Gottheit der giftigen Schlangen



Wer den Effekt liest, der ist begeistert, von den Beschwörungsbedingungen abgesehen ist der Effekt nämlich einer der besten des ganzen TCGs. (Achtung, dies ist meine Meinung^^)
Unberührt von allen Effekten, kann sich wiederbeleben und gewinnt nach 3x Kampfschaden machen das Duell. Diese Karte ist für mich klar der Winner Typ.
Hier nochmal für alle der Effekt auf Deutsch.

[Reptil / Effekt]
Diese Karte kann nicht als Normalbeschwörung beschworen oder gesetzt werden. Diese Karte kann nicht als Spezialbeschwörung beschworen werden, außer mit ihrem eigenen Effekt oder mit „Aufstieg der Schlangengottheit“. Diese Karte erhält 500 ATK für jedes Monster vom Typ Reptil in deinem Friedhof. Diese Karte kann nicht als Ziel gewählt werden und bleibt von den Effekten von anderen Monstern, Zaubern und Fallen unberührt. Wenn diese Karte durch Kampf zerstört und auf den Friedhof gelegt wird, kannst du 1 anderes Monster vom Typ Reptil in deinem Friedhof aus dem Spiel entfernen, um diese Karte als Spezialbeschwörung zu beschwören. Wenn diese Karte deinem Gegner Kampfschaden zufügt, lege 1 Supergift-Zählmarke darauf. Wenn auf dieser Karte 3 Supergift-Zählmarken liegen, gewinnst du das Duell.

Zudem lässt sich die ATK von Venominaga ziemlich hochpushen, mit der richtigen Strategie kein Problem. Doch wie bekommt man Venominaga schnell raus (bzw. Vennominon der ja dafür notwendig ist), wie schafft man schnell viele Reptilien Monster in den Friedhof, ohne damit immer Tote Karten zu haben, da die Giftmonster an sich eigentlich NICHTS können?

Hierzu eine Techkarte aus meinem Deck, die wichtig für den weiteren Deckaufbau ist.
Wie wäre es, wenn man schnell die wichtigsten Karten aufziehen könnte und gleichzeitig viele Reptilien Monster in den Friedhof schafft? Toll, oder nicht? Gleichzeitig unterstützt diese Karte auch noch unsere Strategie, indem sie Venominon in den Friedhof schafft, von da aus lässt er sich super wiederbeleben.

Dafür benutzen wir eine Karte, auf die man gar nicht so schnell kommt, warum sie mir eingefallen ist, ist eine lange Geschichte..
Vorhang (Achtung Wortspiel, man kann auch Schleier sagen ) für den Schleier der Finsternis/Veil of Darkness.



Wieso spiele ich einen Schleier der Finsternis in diesem Deck?
Nun, viele der Schlangen sind Finsternis, so kann man die gezogenenen Reptilien abwerfen und neu Karten ziehen, ist da auch wieder ein Finsternismonster dabei, wird dieses einfach eliminiert und schom kommt die nächste karte. Es ist das prinzip von Heart of the Underdog, nur besser. Wir bekommen die dark Monster inden Friedhof und können auch Monster mit Effekten nutzen.
So kann man z.B auch die toten Karten Vennominon und Vennominaga abwerfen, die für mehr ATK Punkte bei ihren Duplikaten sorgen.

Die Strategie ist klar, Vennominaga rausbringen und mit ihr gewinnen, das ganze möglichst schnell.
Der Rest des Decks sollte allerdings mit dem Schleier harmonieren.
Wir werden sehen.

DIE MONSTER

Wir suchen nun natürlich als aller erstes so viele Dark Reptil Monster wie möglich, die hier gut hinein passen.
Mit den passenden Suchparametern hat man schnell eine kleine Liste in der Suchmaschiene gefunden.

Neben Vennominon und Vennominaga erschien in TAEV noch die Giftseeschlange, die ziemlich mikrig ist, aber, nun gut Finsternis.
Außerdem findet man noch eine sehr interessantes Monster, nämlich Des Feral Imp. Dieser hat einen ganz brauchbaren Flipp Effekt, er erlaubt es einem eine Karte vom Friedhof wieder ins Deck zu mischen. Nicht schlecht oder? Auf jeden Fall ist seine ATK und DEF zufriedenstellend, er ist Finsternis uns Reptil, also kommt auch er ins Deck.
Alle diese Karten spielen wir je 3x.

12 Reptilien Monster sind aber wohl ein bisschen wenig.
Deswegen spielen wir noch ein Paar mehr. So ist zum Beispiel erst vor gar nicht so langer Zeit im Premium Pack 2 ein neues Reptilien Monster rausgekommen. Ich wusste das um ehrlich zu sein gar nicht, denn ich hatte mich nicht mit dem PP02 beschäftigt. Als ich sie mir durchlas fand ich sie schecht und nunja besonders gut ist sie auch nicht. Aber sie ist Finsternis und Reptil. Evil Dragon Ananta. Außerdem spielen wir noch 1 Umbral Soul aus Strike of Neos, ebenfalls eine schlechte Karte aber Finsternis uns Reptil. 15Reptiliten Monster. Das sollte reichen.

Damit der Schleier auch zum Einsatz kommt sollten wir auf jeden Fall viel mehr Dark Monster spielen. Denn so zieht man die wichitgen Karten viel schneller auf als man es normalerweise machen könnte. Zum Glück sind die wichtigen Karten Zauber und Fallenkarten, die Betonung auf Fallenkarten. Eine Search Engine für Fallenkarten bräuchte man. Nun, immerhin einen Recycler gibt es, die Maske der Finsternis, diese hat auch die Eigenschaft Dark und wäre damit ein Ziel für den Schleier. Perfekt? Nun, ICH spiele sie nicht. Denn wofür recyceln? Nein, die Karte auf die ich anspielte ist eine andere, die Katze des Unglücks oder auch bekannt als A Cat of Il Omen. Dieser Whiskas Verbraucher im Pelz erlaubt es einem eine Fallenkarte aus dem Deck oben drauf zu legen. Auf die Hand nehmen wäre zwar besser, aber ein necrovalley können wir uns wirklich nicht leisten.
Dennoch sollten 2 Katzen nicht schlecht sein. Die Katze ist auch Finsternis und damit ziel für den Schleier.
Außerdem spielen wir noch 2 Armageddon Ritter (die eben Retptilien, vor allem Vennominon , in den Grave hauen) und 1 Spirit Reaper (Stall, bei keinem gutem Draw).
Insgesamt wären wir also bei 20 Dark Monstern.
Hm da geht noch etwas! Am besten wäre ein flexibles Monster. Ich hatte da zuerst an den Finsteren Bewaffneten Drachen gedacht, doch dieser passt hier nicht. Meistens hat man zu viele Dark Monster im Grave und das sollte ja auch so sein.
Da fällt mir persönlich eine Karte ein, die ein Freund von mir, der keinen DAD besitzt spielt. Den Finsteren Schöpfer. Eine flexibile Karte, die schnell aufs Feld kommt, und wenn man ihn gar nicht braucht wirft man ihn halt durch den Schleier ab. Der Creator kann nur leider nicht Vennominon wieder hohlen, denn sein Effekt besagt:
This card cannot be Special Summoned by another Effect Monster's effect.
Dennoch lohnt sich der finstere Schöpfer.

Mit insgesamt 23 Dark Monstern sollten wir genug Ziele haben. Die 17 Zauber und Fallen sollten allerdings mit bedacht ausgesucht werden.

Also schauen wir was sie uns bieten, die..





DIE ZAUBER

Hier werden wir noch ein paar Speed Elemente einbauen.
Die Progamer werden schreien „Verlockung der Finsternis“ , spielen wir doch genug Finsternis Monster, das würde sich ja perfekt anschmiegen, daran dass wir die Eigenschaft schon mit dem Veil of Darkness ausnutzen. Was ich aber dazu sage? Ich war mir nicht sicher, ob ich die Verlockung spielen wollte. Trade-in erledigt da einen genauso guten Dienst, Vennominon ist ja z.B Stufe 8. und dieser soll ja auf dem Friedhof landen. Anderer Seits, ist die Vennominaga Stufe 10 und stört nur auf der Hand, da wäre eine Verlockung der Finsternis Vorteilhafter.
Der Flexibilität wegen nehme ich aber doch die Verlockung. Trade-in hat nur die Ziele Vennominon, Dark Creator und Anata, hingegen die Verlcokung auch die Giftseeschlange entfernen kann usw. Also doch die bessere Wahl, auch wenn sie leider nicht auf den Friedhof ablegt. 3Verlockung der Finsternis sollte man also spielen. Aus kostengründen wären aber auch Trade-Ins nicht falsch. Die Staple Monster Reborn ist natürlich auch am Start.
Wir spielen so wenig Zauber und Fallen wie Möglich, damit der Schleier auch genug Ziele hat.

Als zusätzliche Speed Karte, hatte ich Hand Destruction im Kopf. Diese wäre auch gut, da sie Schnellzauberkarte ist, man könnte sie in der Drawphase aktivieren um an den Effekt vom Schleier zu kommen. Problem ist aber der Platzmangel, denn 1x Hand destruction ist irgendwie etwas wenig.
Zumindest spiele ich nicht gerne so. deswegen spiele ich doch eine andere karte, die zwar minus 1 Macht, aber mehr kann. Card Destruction. Besser bekommt man wohl die toten Handkarten nicht in den Friedhof. Eine Kartenzerstörung kann also nicht schaden. Eine Handdestruction in Harmonie mit Dark Veil kann auch nicht schaden.

Und schon ist der Zauber Bereich abgehakt, kommen wir zu den restlichen, ebenfalls wenigen Fallenkarten.

DIE FALLEN

Hier überlegte ich natürlich ersteinmal etwas.
Ich kam zu dem Schluss, dass man einen Allround Talent verfügen muss, um alles auskontern zu können. Dabei stieß ich wie allzu oft auf das Feierliches Urteil, welches ich auch 3mal in dem Deck spiele. Nun aber noch ein paar Gedankengänge dazu. Problem an der Sache ist, dass die Venominaga eher durch D.D. Krähe ausgeschaltet werden kann, als durch Effekte (weil sie gegen diese ja imun ist, ist klar^^), da werden manche sagen, ich sollte doch lieber Göttlicher Zorn spielen. Doch ich dachte mir, dass die Urteile deswegen notwendig sind, weil man sonst die Vennominaga gar nicht erst auf das Feld bekommt. Schließlich braucht Vennominaga eine Spezielle Fallenkarte dafür. Diese kann einfach mit gegnerischen urteilen aufgehalten werden, die beschwörung von Vennominon kann aufgehalten werden, der Schleier usw. Wir haben mit dem Urteil die Möglichkeit zurück zu kontern und auch Gegnerische, starke Monster aufzuhalten.
Das ist der Grund, warum ich 3 Feierliche Urteile im Deck spiele.

Vennominaga kann nur mit ihrer passenden Fallenkarte gerufen werden, diese ist 3x im Deck vertreten, Rise of the Snake Deity ist schließlich essenziell. Auch mit der vermeitlichen Engine mit A Cat of Il Omen und Schleier der Finsternis hat man nie die gewissheit auch wirklich die Fallenkarte zu erwischen, also sollten 3 Stück die Wahrscheinlichkeit ein bisschen pushen, 2 wären zu wenig.

Nun zum Highligh der Beschwörung von Vennominaga. Denn wir haben ja immer noch das Problem, das dafür ein Vennominon ersteinmal das Feld erblicken muss. Wir könnten dafür natürlich Schaden= Reptil spielen, aber ich bevorzuge da etwas schöneres Vennominon besitzt ja nur schlappe 0 ATK Punkte, warum also nicht eine Karte spielen, die diese niedrige ATK ausnutzt? Wie wäre es da mit Beschränkungs Umkehr? Passend oder Passend? Passend!
Der Grund wird sogleich erleutert. Anders als bei Schaden= Reptil sind wir nicht auf den Schaden angewiesen den der Gegner verteilt, die Umkehr lässt sich in der Endphase aktivieren, das hat natürlich Vorteile, die Gegnerische Strategie aufzumischen und Konterkarten auszuweichen.
Toll ist an der Beschränkung aber auch ihr vermeitlich schlechter Effekt, dass das Monster, wenn es in Verteidigung gebracht wird, zerstört wird. Das lässt sich doch super Ausnutzen, denn die Fallenkarte Rise of the Snake Deity vordert die Zerstörung von Vennominon. Außerdem ist die Limit Rebirth flexibel was das Wiederhohlen von Monster angeht, so kann man den Vennominon (evlt) auch mal als Normalbeschwörung beschwören, auch wenn das natürlich theoretisches Minus bedeutet.
Beschränkungsumkehr ist für mich 3x Pflicht in diesem Built. Ich hatte auch zuerst überlegt Karte der Sicheren Wiederkehr zu spielen (auch wegen den Wiederkehr Effekten von King und Queen), aber diese wäre Deathdraw gewesen und ist auch im Grunde unnötig.

So, meine Lieben, damit wäre das Deck komplett.

Hier die Deckliste im Ganzen:

3Vennominaga
3Vennominon
3Giftsee Schlange
3Des Feral Imp
3Dark Creator
1Spirit Reaper
2Evil Dragon Anata
1Umbral Soul
2Armageddon Ritter
2A Cat of Il Omen

2Allure of Darkness
3Veil of Darkness
1Monste Reborn
1Card Destruction
1Hand Destruction

3Feierliches Urteils
3Beschränkungs Umkehr
3Rise of the Snake Deity



MFG
Lex

#2 RE: Schlangensalat! von Plantboy09 14.03.2009 20:49

avatar

Also ich finde den Thedard gut! Du solltest aber des mit Umbrella Soul lassen!

Ein paar Karten würd ich raus nehmen!

Dennoch gutes Deck!

#3 RE: Schlangensalat! von Pokerface 15.03.2009 09:04

avatar

finde den Artikel wieder sher gelungen.

beim Deck vielleicht noch Trade in ansonsten gefällts mir gut

#4 RE: Schlangensalat! von Iron Angel 15.03.2009 09:57

avatar

naja Trade-In würde die Dark Veil -Kette unterbrechen

#5 RE: Schlangensalat! von Plantboy09 31.03.2009 13:11

avatar

Ist halt generel schwer Vennominaga auf's Feld zu rufen!

#6 RE: Schlangensalat! von Iron Angel 31.03.2009 14:32

avatar

naja mit Limit Reverse+Die Venominaga Falle, hat man schon ganz gute möglichkeiten...

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen